· 

Andreas Bornemann wird neuer Sportchef beim FC St. Pauli

47-Jähriger kommt zur neuen Saison

 

 

 

Der FC St. Pauli hat eine wichtige Personalie unter Dach und Fach gebracht:
Andreas Bornemann wird neuer Sportchef bei den Braun-Weißen und tritt somit die Nachfolge von Andreas Rettig an, der nach der Freistellung von Uwe Stöver im April das Amt interimistisch übernommen hatte. Der 47-Jährige einigte sich mit den Verantwortlichen auf einen Dreijahresvertrag und wird seinen Dienst bei den Braun-Weißen am 1. Juli 2019 antreten.

 

„Wir freuen uns sehr, dass Andreas trotz weiterer Anfragen aus der 1. und 2. Liga den Weg ans Millerntor-Stadion gefunden hat. Der Kontakt ist in den vergangenen Jahren nie abgerissen und wir freuen uns nach vielen Gesprächen auf einen strategischen Entscheider, der bei seinen bisherigen Stationen maßgeblichen Anteil an den positiven Entwicklungen der Vereine hatte. Er hat nachweislich gute Arbeit in Sachen Aufbau und Weiterentwicklung von jungen Spielern geleistet und auf seinen Stationen für große Durchlässigkeit vom Nachwuchs- in den Profibereich gesorgt. Gerade seine Arbeit mit Nachwuchsspielern, aber auch seine Marktkenntnis und seine klaren konzeptionellen Vorstellungen haben uns überzeugt“, erklärt Präsident Oke Göttlich.

 

„In den Gesprächen mit den Verantwortlichen war schnell klar, dass wir mit der gleichen Überzeugung an einem nachhaltigen sportlichen Konzept arbeiten wollen und mir die Möglichkeit gegeben wird, die Zukunft des Clubs mitzugestalten. Darüber hinaus haben mich die sehr positiven Gespräche mit Jos Luhukay und die gemeinsamen Ideen überzeugt, hier am Millerntor anzuheuern“, beschreibt Andreas Bornemann seine Beweggründe für einen Wechsel zum FC St. Pauli.
Bornemann arbeitete zuletzt beim 1. FC Nürnberg, mit dem er in der Saison 2017/18 in die Bundesliga aufsteigen konnte. Zuvor war der Manager als Sportchef bei Holstein Kiel und Alemannia Aachen tätig. Erfolgreich leitete er zudem beim SC Freiburg, wo Bornemann als Spieler auch auf 8 Profieinsätze kam, die Freiburger Fußballschule und fungierte später als Sportchef bei den Breisgauern. (RS)