· 

Kiel verliert in Sandhausen

Dominik Schmidt total enttäuscht nach der Niederlage in Sandhausen - Foto: pin
Dominik Schmidt total enttäuscht nach der Niederlage in Sandhausen - Foto: pin

Holstein Kiel hat wohl die letzte Hoffnung auf den Aufstieg verspielt -

Der SVS gewann das gestrige Duell am 31. Spieltag 3:2 (2:2). Alexander Schirow (48.) traf nach der Pause zum Sieg der Gastgeber, die nach einer Serie von sieben Spielen ohne Niederlage fünf Punkte Vorsprung auf die Abstiegsplätze haben.

Kiel liegt nun fünf Punkte hinter Relegationsplatz drei und könnte nach den Spielen am heutigen

Sonntag noch weiter zurückfallen. Masaya Okugawa (6./44.) traf doppelt für die Gäste, Philipp Förster (17.) und Andrew Wooten (22.) erzielten vor 5298 Zuschauern die Tore für Sandhausen im turbulenten ersten Abschnitt.

Für Wooten war es sein achtes Tor in den vergangenen neun Spielen und insgesamt sein 15. Saisontreffer. Der Deutsch-Amerikaner profitierte dabei wie auch Förster von einem Fehler der Kieler Verteidigung. Kiels Alexander Mühling (78.) traf nur den Pfosten. (RS) 

Sandhausen - Holstein Kiel 3:2 (2:2)

Sandhausen: Schuhen - Diekmeier, Kister (90.+2 Verlaat), Zhirov, Paqarada - Taffertshofer,

Linsmayer - Gislason (72. Daghfous), Förster - Behrens (85. Zenga), Wooten. -

Trainer: Koschinat

Kiel: Reimann - Dehm, Wahl, Thesker (34. Schmidt), van den Bergh - Meffert (85. Evina)

- Mühling, Lee, Benes (72. Schindler) - Serra, Okugawa. - Trainer: Walter

Schiedsrichter: Florian Badstübner (Windsbach)

Tore: 0:1 Okugawa (6.), 1:1 Förster (17.), 2:1 Wooten (22.), 2:2 Okugawa (44.), 3:2 Schirow (48.)