· 

SG Torwarttalent Johannes Jepsen wechselt zu TuS N-Lübbecke

SG Nachwuchstorwart Johannes Jepsen
SG Nachwuchstorwart Johannes Jepsen

Im Rahmen der Pressekonferenz zum 5. Tag der Youngster in der FLENS-ARENA gaben Flensburg Akademie Geschäftsführer Lewe T. Volquardsen gemeinsam mit SG Nachwuchstorwart Johannes Jepsen den Wechsel zur kommenden Spielzeit zum TuS N-Lübbecke bekannt.

 

Der 2,00 Meter große und 90 Kilo schwere Jepsen, der unter seinen Mannschaftskollegen nur „Hanni“ genannt wird, unterzeichnete in der vergangenen Woche einen Zweijahresvertrag beim aktuellen siebt platzierten der 2. Handball-Bundesliga.

„Für uns ist die Verpflichtung von Johannes eine absolute Wunschlösung. Mit Peter Tatai als erfahrenen Spieler und Johannes als Nachwuchstalent haben wir die für uns optimale Lösung auf der Torwartposition gefunden“, freut sich TuS Geschäftsführer Torsten Appel über die Verpflichtung des nächsten Torwarttalents für den TuS N-Lübbecke und ergänzt: „Natürlich hoffen wir, dass er hier bei uns in Lübbecke seine bis jetzt sehr gute Entwicklung weiterführt und wir und die Anhänger viel Freude an ihm haben werden“.

„Johannes Jepsen ist nach Christopher Rudeck, der kürzlich sein erstes A-Länderspiel für die DHB-Auswahl bestritt, wieder ein Schleswig-Holsteiner, der in einem großen Talentepool der Flensburg Akademie und speziell unter Jan Holpert zu einem herausragenden Torhüter gereift ist. Die Aufgabe der Flensburg Akademie ist die Ausbildung solcher Talente und der Wechsel bestätigt die sehr gute Arbeit, die hier Tag täglich geleistet wird.“, so Flensburg Akademie Geschäftsführer Lewe T. Volquardsen.

Die Flensburg Akademie und somit die Nachwuchsabteilung der SG Flensburg-Handewitt bildete Johannes Jepsen seit 2009 aus. „Ich spiele von Anfang an für die SG und wollte nie für einen anderen Verein spielen. Ich bin in Flensburg zuhause, habe mich immer sehr wohl und sportlich perfekt betreut gefühlt und bin den handelnden Personen hier vor Ort sehr dankbar“, so der 19-jährige Jepsen.

Neben den Nachwuchstrainern wird Johannes Jepsen seit dem C-Jugend Alter in der Flensburg Akademie auch speziell von SG Torwartlegende Jan Holpert betreut, der sich seit fünf Jahren als Mitarbeiter der Flensburg Akademie zum einen um die Ausbildung von Nachwuchstorhütern und das Marketing des Nachwuchsleistungszentrums kümmert. In aktuell sechs bis acht Trainingseinheiten in Trainingshalle, Kraftraum und im Individualtraining arbeitet Jepsen seit Kindertagen zielstrebig an seiner Karriere. „Johannes hat ein sehr gutes 1:1-Verhalten, ist von Anfang an sehr wissbegierig gewesen und verfügt mit seinen jungen Jahren schon über viel Erfahrung und Selbstbewusstsein“, so Jan Holpert über seinen langjährigen Schützling. In dieser Saison gab Johannes beim Spiel gegen die MT Melsungen am 6. Dezember sein Profidebüt in der DKB Handball-Bundesliga und auch in der Champions League im Spiel gegen Motor Zaporoshye stand er im Kader. Im Dress der U19-Nationalmannschaft des DHBs absolvierte der Abiturient 42 Spiele und erzielte elf Tore. Zuletzt gewann Johannes mit der Auswahl im Dezember 2018 den Merzig-Cup. „Rein sportlich gesehen ist der Wechsel zu TuS N-Lübbecke der beste Entwicklungsschritt für Johannes. Er wechselt zu einem renommierten Verein mit Ambitionen wieder die DKB Handball-Bundesliga zu erreichen. Ich wünsche Ihm Gesundheit, weiterhin ganz viel Spaß, dass er seiner neuen Aufgabe gerecht wird und bei seinem neuen Verein die Chance bekommt, sich weiter zu entwickeln.“

Auch SG Trainer Maik Machulla freut sich über den Wechsel: „Johannes hat im letzten Jahr einen enormen Sprung gemacht. Insbesondere während seiner Einsätze für unsere Profimannschaft. Für ihn ist es wichtig, weiterhin Erfahrung auf hohem Niveau zu sammeln, die können wir ihm hier leider nicht bieten. Seine Entwicklung werde ich weiterhin aufmerksam verfolgen. Ich drücke ihm die Daumen und wünsche ihm viel Erfolg in Lübbecke. Ich bin sicher, dass er seinen Weg gehen wird.“

Johannes Jepsen, der im aktuellen Kader der U19 in der A-Jugend Bundesliga und im Juniorteam der SG Flensburg-Handewitt in der 3. Liga zwischen den Pfosten steht, stehen in den kommenden Wochen vor dem Wechsel jedoch noch so einige Topbegegnungen im Trikot der SG Flensburg-Handewitt bevor. „Ich freue mich auf die neue Herausforderung bei TuS N-Lübbecke und hoffe dort die nächsten Schritte in meiner Entwicklung machen zu können. Doch bis dahin gibt es hier noch einige Spiele, auf die ich mich voll und ganz konzentrieren möchte.“

Unterschiedlicher könnte die aktuelle Situation der beiden SG Teams auch nicht sein: Wohin gehend die U19 in der höchsten Spielklasse die Tabelle vor der Konkurrenz aus Berlin und Magdeburg vier Spiele vor Staffelende anführt, so steckt der Abiturient mit dem Juniorteam im hartumkämpften Abstiegskampf in Liga 3. „Wir wollen mit der U19 um die Deutsche Meisterschaft spielen, das ist unser großes Ziel. In der 3. Liga stehen wir derzeit noch auf einem Abstiegsplatz, aber das ist da unten ganz eng. Jeder Punkt ist unglaublich wichtig. Wir haben noch sechs Spiele und ich werde alles dafür geben, dass ich mich nicht mit einem Abstieg aus Flensburg verabschieden muss.“ (RS)