· 

Hürup hält den Titelkampf offen

11-facher Torschütze für TSV Hürup: Ove Jensen - Foto: JJ
11-facher Torschütze für TSV Hürup: Ove Jensen - Foto: JJ

Im Top-Spiel der Handball-Oberliga teilten sich der TSV Hürup und die HG Hamburg-Barmbek nach umkämpften 60 Minuten mit 26:26 (14:14) die Punkte.

Hürups Ove Jensen (Foto) behielt mit dem Schlußpfiff die Nerven und verwandelte einen Strafwurf zum umjubelten Punktgewinn.

 „Am Ende mit etwas Glück, aber nicht unverdient“, freute sich Hürups Trainer Christian Lutter, der sich nicht nur auf seine Mannschaft verlassen konnte, sondern auch auf die zahlreich mitgereisten Hüruper Fans.

 Barmbek fand zu Beginn besser ins Spiel und übernahm die Führung. Über 9:6 und 11:8 (15.) gaben die Gastgeber den Ton an. „Barmbek hatte sich gut auf uns eingestellt“, so Lutter. Nach einer Auszeit (14:52) brachte Lutter mit Mehmet Ataman für Leon Höck neue Impulse im TSV Tor. In der Offensive waren es vor allem Mats Jensen und Lasse Kurth die sich in die Zweikämpfe warfen und Hürup im Spiel hielten. Kurz vor dem Wechsel ging Hürup sogar mit 14:13 durch Ove Jensen in Führung. Barmbek egalisierte zur Pause und startete auch wieder in der zweiten Hälfte stark. Vor allem Rückraumshooter Michael Kintrup war von der Hüruper Deckung nicht zu stoppen. „Am Ende fehlte ihm dann die Kraft“, so Lutter dessen Mannschaft nach einem 22:18 (49.) Rückstand nicht aufgab. Sein Team mobilisierte in der „Crunchtime“ noch einmal alle Kräfte und Ove Jensen riss das Spiel an sich. Als Barmbek zum 26:23 (58.), traf jubelten die Hamburger – zu früh! Hürup gab nicht auf und belohnte sic h selbst. Ove Jensen und Philip Hinrichsen brachten Hürup auf 26:25 (60.) heran. In der Deckung wurde der letzte Ball erkämpft und Mats Jensen konnte nur noch Siebenmeterreif gestoppt werden. Den dann fälligen Strafwurf verwandelte Ove Jensen mit seinem elften Treffer und verschwand unter einem Haufen jubelnder Fans und Mitspieler. „Da kommen noch genug schwere Spiele – aber für den Moment ein geiles Gefühl!“, freute sich Lutter.

Am nächsten Wochenende wartet mit der HSG Schülp-Westerrönfeld-Rendsburg ein schwere Gegner gegen den man die Chance auf die Meisterschaft verteidigen muss. (RS)

 

HG Hamburg-Barmbek - TSV Hürup  26:26 (14:14)

TSV Hürup: Höck, Ataman – Lausen, Andersen, Marczinkowski (1), Luca Kurth, Mats Jensen (3), Louwers, Ove Jensen (11/5), Lasse Kurth (4), Niels Jensen, Ewers (3), Hinrichsen (3), Fintzen (1)

Mehr zur Oberliga lesen Sie am Dienstag in RegionalSport