· 

Trotz Punkteteilung in Magdeburg: Platz 3 weiter im Visier

Janni Serra trifft zur zwischenzeitlichen Führung in Magdeburg - Foto: pin
Janni Serra trifft zur zwischenzeitlichen Führung in Magdeburg - Foto: pin

Janni-Luca Serra (5.) hatte Kiel vor 19.704 Zuschauern schnell nach dem Anpfiff in Führung gebracht, Philip Türpitz (42.) glich für die leidenschaftlich auftretenden Hausherren verdient aus. Magdeburg hatte insgesamt die besseren Möglichkeiten zum Sieg, etwa durch Marius Bülter (81.). "Ich denke, wir haben ein sehr, sehr gutes Spiel gemacht, die größeren Chancen gehabt - aber einmal geschlafen", sagte Türpitz bei Sky: "Es ist etwas bitter, dasswir nur einen Punkt hier behalten."

Kiel musste nach dem bitteren Pokal-Aus gegen den FC Augsburg hingegen den zweiten

Rückschlag der Woche hinnehmen. Die Mannschaft von Trainer Tim Walter rutschte

auf Platz sechs ab - bei zwei Zählern Rückstand auf den Dritten Union Berlin bleibt Patz 3 weiter im Visier.

Kiel begann total konfus, doch dann nutzte Serra gleich die erste Möglichkeit zur Führung. Nach einem Querpass von Alexander Mühling hatte der 20-Jährige keine Mühen, zu seinem neunten Saisontor einzuschieben. Der Schuss von Türpitz kurz vor der Pause wurde noch abgefälscht und war deshalb für Kiels Kenneth Kronholm nicht zu halten. (RS)

1. FC Magdeburg - Holstein Kiel 1:1 (1:1)

Magdeburg: Loria - Tobias Müller, Erdmann, Hammann - Bülter, Laprevotte, Preißinger (74. Costly), Niemeyer - Türpitz (89.Chahed) - Lohkemper (74. Rother), Beck. - Trainer: Oenning

Kiel: Kronholm - Dehm, Schmidt, Wahl, van den Bergh - Karazor - Mühling, Benes (56. Kammerbauer) - Lee - Schindler (46. Mörschel), Serra (46. Okugawa). - Trainer: Walter

Schiedsrichter: Markus Schmidt (Stuttgart)

Tore: 0:1 Serra (5.), 1:1 Türpitz (42.)

Zuschauer: 19.704

Beste Spieler: Türpitz, Bülter - Karazor, Mühling