· 

Der FC St. Pauli leiht Justin Hoogma aus

Innenverteidiger kommt bis zum Saisonende aus Hoffenheim 

Der FC St. Pauli hat auf die schwere Verletzung von Abwehrspieler Philipp Ziereis reagiert und mit Justin Hoogma einen Innenverteidiger verpflichtet. Der Defensivmann von der TSG 1899 Hoffenheim wird von den Braun-Weißen bis zum Ende der Saison ausgeliehen. Darauf einigte sich Sportchef Uwe Stöver mit dem Niederländer und den Verantwortlichen des württembergischen Erstligisten.
 „Nach der Verletzung von Philipp Ziereis war klar, dass wir auf der Position des Innenverteidigers nachbessern müssen. Aufgrund zu erwartender Verletzungen oder Sperren und der Tatsache, dass Marc Hornschuh nach seiner langen Pause noch Zeit benötigt, hätten wir auf der Position ansonsten Probleme bekommen können. Daher haben wir uns entschieden, Justin bis zum Saisonende auszuleihen“, erklärte Sportchef Uwe Stöver
Cheftrainer Markus Kauczinski freut sich auf den Wechsel des niederländischen U21-Nationalspielers: „Justin ist ein sehr talentierter Innenverteidiger, der neben Kopfballstärke Ruhe am Ball und ein gutes Passspiel mitbringt. Damit haben wir die entstandene Lücke geschlossen.“
Auch Justin Hoogma blickt optimistisch auf die Zeit bei den Braun-Weißen: „Ich freue mich auf den FC St. Pauli und seine tollen Fans. Ich hoffe, dass ich viele Spiele für den Club machen kann und werde alles für den Verein geben.“
Der 20-jährige Niederländer, der in der Saison 2016/17 in der niederländischen Eredivisie bei Heracles Almelo in allen 34 Ligaspielen über 90 Minuten zum Einsatz gekommen ist, wechselte im Sommer 2017 von Almelo nach Hoffenheim. Dort absolvierte er in der laufenden Spielzeit vier Einsätze bei den Profis der TSG 1899 Hoffenheim (2 Mal Bundesliga, 1 Mal Champions League, 1 Mal DFB-Pokal). In den niederländischen Junioren-Nationalmannschaften kam der Sohn von Ex-Profi Nico-Jan Hoogma bislang 16 Mal zum Einsatz. (RS)