· 

Rückkehr des ehemaligen Kapitäns: Filip Jicha wird Co-Trainer des THW Kiel

Der ehemalige Kapitän des THW Kiel kehrt im Sommer zurück an die Förde:

Filip Jicha wird ab 1. Juli 2018 Co-Trainer beim deutschen Handball-Rekordmeister. Der 35-jährige Tscheche, der im Oktober vergangenen Jahres verletzungsbedingt seine unglaublich erfolgreiche Karriere als Rückraumspieler beendet hatte, unterschrieb bei den "Zebras" einen Dreijahres-Vertrag.

"Ich habe in Kiel die schönsten Momente meiner aktiven Karriere erlebt. Ich bin unheimlich stolz, für diesen großartigen Club, dem ich so viel zu verdanken habe und mit dem wir gemeinsam eine so erfolgreiche Zeit hatten, jetzt in einer Co-Trainer-Position arbeiten zu können", sagt Filip Jicha. "Für meine Familie und mich ist die Rückkehr wie ein Nachhause-Kommen, auch weil der Kontakt zum THW Kiel und der Stadt nie abgerissen ist. Mein Ziel ist es, auch in neuer Trainerfunktion mit harter, ehrlicher Arbeit für den Club zu überzeugen. Ich freue mich riesig über die Möglichkeit, Alfred zu helfen, ihn zu entlasten und von ihm zu lernen und von seinem riesigen Erfahrungsschatz profitieren zu dürfen. Ich möchte aber auch meine Ideen einbringen und sowohl die jungen Spieler als auch das System des THW Kiel weiterentwickeln." Parallel dazu ist Jicha für die Lehrgänge zur A-Trainerlizenz des DHB angemeldet, die von Juni 2018 bis Mai 2019 stattfinden.

"Filip hat ein großes taktisches Verständnis, kennt mich und meine Arbeit aus den vielen gemeinsamen Jahren. Ich freue mich darauf, mit ihm jetzt auch an der Seitenlinie zusammenarbeiten und ihm auf seinem Weg zu einer erfolgreichen Trainer-Karriere eine Menge mitgeben zu können", äußert sich THW-Trainer Alfred Gislason.

Kiels Sportlicher Leiter Viktor Szilagyi erklärt: "Filip hat zu seiner aktiven Zeit alles für den THW Kiel gegeben und ist nicht nur deshalb eine echte schwarz-weiße Identifikationsfigur. Es ist großartig, dass er jetzt zu uns zurückkehrt, Alfred unterstützen und seine nächste Karriere vorantreiben wird. Wir sind uns sicher, dass er als Co-Trainer mit der gleichen Leidenschaft und der gleichen Akribie wie als Spieler für unseren Verein arbeiten wird." Szilagyi, Gislason und Jicha werden für die Profi-Mannschaft verantwortlich sein, der derzeitige Assistenz-Trainer Christian Sprenger wird seinen Fokus wie geplant ganz auf die Nachwuchs-Arbeit richten.

Filip Jicha wurde am 19. April 1982 im tschechischen Pilsen geboren worden. Seine Karriere startete er 2000 bei Dukla Prag. Über Quatar, den schweizer Verein TSV St. Otmar St. Gallen und den TBV Lemgo kam der 2,01 Meter große Rechtshänder 2007 zum THW Kiel. Mit den Kielern feierte der Rückraumspieler unter anderem sieben Deutsche Meisterschaften, zwei Mal den Gewinn der Champions League und fünf Mal den Sieg im DHB-Pokal. Zwei Jahre lang führte die Nummer "39" die "Zebras" als Kapitän aufs Feld. Mit 1319 Toren in 245 Spielen belegt Jicha Platz zwei hinter Magnus Wislander (1332/357) in der ewigen Bundesliga-Torschützenliste des THW Kiel, insgesamt bestritt der „Welthandballer 2010“ 391 Partien (2125 Tore) in Schwarz-Weiß. 2015 wechselte der Rückraumspieler zum FC Barcelona, mit dem er zweimal das Double aus spanischer Meisterschaft und Pokal holte. Verletzungsbedingt beendete Filip Jicha im Oktober 2017 seine Karriere als aktiver Handballer und kehrt jetzt an die Stätte seiner größten Erfolge zurück. (RS)