· 

Keine Tore am Ronhof

SpVgg Greuther Fürth - Holstein Kiel 0:0 (0:0)

Holstein trennte sich vor rund 8.000 Zuschauern am legendären Ronhof von der SpVgg Greuther Fürth torlos mit 0:0.

Pech für die KSV, denn Marvin Ducksch und Aaron Seydel hatten in der zweiten Halbzeit den Kieler Siegtreffer auf dem Fuß. Für den angeschlagenen Kenneth Kronholm stand erstmals Ex-Bundesliga-Torhüter Lukas Kruse im Holstein-Tor. Und der Routinier hatte alles im Griff, hielt seinen Kasten sauber.

„Fürth ist nicht irgendwer, man muss auch mal mit dem Punkt zufrieden sein", so Kruse nach dem Schlusspfiff. Es war zwar ein hart umkämpftes, aber irgendwie auch ein wenig ansehnliches Zweitliga-Spiel zwischen den beiden Altmeistern. Holstein wartet nun schon seit acht Spielen auf einen Dreier.

Am kommenden Sonnabend um 13 Uhr gastiert der SSV Jahn Regensburg im Holstein-Stadion. (RS) 

Fürths Mario Maloca gegen Kiels Marvin Ducksch. Fotos: Patrick Nawe
Fürths Mario Maloca gegen Kiels Marvin Ducksch. Fotos: Patrick Nawe

Eckdaten zum Spiel:
SpVgg Greuther Fürth - Holstein Kiel 0:0 (0:0)
SpVgg Greuther Fürth: Burchert - Hilbert (ab 62. Raum), Maloca, M. Caligiuri, Wittek - J. Gjasula , 
Gugganig - Aycicek (ab 85.Dursum) - Narey, Green - Reese (ab 89. Steininger).
Holstein Kiel: L. Kruse - Herrmann, Schmidt, Czichos, J. van den Bergh     - 
Karazor (ab 70. Seydel) - Schindler, Drexler (ab 83. Peitz), Mühling, Lewerenz (ab 62 Weilandt) - Ducksch
Tore: -
Zuschauer: 8000

Impressionen aus dem Sportpark Ronhof ...

Mehr über Holstein Kiel lesen Sie in der Freitag-Ausgabe der RegionalSport.